01. August 2014

Virtuelles Praktikum

Baden-Badener IT + Media Group gibt einem spastisch gelähmten Praktikanten eine Chance

Das Baden-Badener Systemhaus IT + Media Group GmbH beschäftigt zur Zeit einen „virtuellen“ Praktikanten, der sich – dank Internet – nicht aus seinem heimischen Arbeitszimmer bei Hannover wegbewegen muß. Markus H. kann es auch nicht, denn er ist seit seiner Geburt spastisch gelähmt.

Vermittelt wurde das ungewöhnliche Praktikum vom SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd, und die räumliche Verteilung der Projektpartner quer über die Bundesrepublik mag erahnen lassen, wie schwer es für Markus H. war, in dem von ihm angestrebten Beruf eines Fachinformatikers mit der Fachrichtung Anwendungsentwicklung überhaupt eine Chance zu erhalten.

Das Praktikum soll nicht vorrangig der fachlichen Weiterbildung des Auszubildenden dienen – dazu bringt Markus H. in seinem dritten Ausbildungsjahr schon sehr viel Know How mit – sondern ihm möglichst realistisch die Anforderungen bekannt machen, welche ihn im betrieblichen Umfeld erwarten. Er soll „Erfahrungen im Arbeitsverlauf sammeln und die eigenen Vorstellungen über den Beruf und die Tätigkeit überprüfen“, wie es in den seine Bewerbung begleitenden Richtlinien des SRH Bildungswerks heißt.

Wie kann dies funktionieren, fragten sich Geschäftsleiter und Mitarbeiter der IT + Media Group. Zusammen mit Roland Beck, dem Betreuer von Markus H. im Berufsbildungswerk, wurde vereinbart, daß der Praktikant auf Seiten des Betriebes von einem Auszubildenden betreut wird, der via Skype und eMail den Kontakt zwischen Baden-Baden und Hannover hält. Dort unterstützt den spastisch Gelähmten ebenfalls ein Assistent, wenn es bei der Steuerung des Computers mittels spezieller Eingabehilfen doch Probleme geben sollte.

Dieses Umsetzungskonzept folgt in Baden-Baden einer bei der IT + Media Group bereits seit 1998 erprobten Praxis, daß Auszubildende durch eigene Lehrtätigkeit zu erkennen lernen, wie weit sie schon sind, und so auch besser den für sie möglicherweise ebenfalls neuen Stoff erlernen. In der Vergangenheit hat die Firma dieses Konzept bereits in der Senioren-IT-Schulung eingesetzt, sowie in der Zusammenarbeit mit benachteiligten Jugendlichen. Zusammen mit ihrem Sozialpartner IN VIA erhielt die IT + Media Group dafür 2011 den erstmals verliehenen Preis „Gemeinsam Gewinnen“, welcher vom Caritas-Verband der Erzdiözese Freiburg e.V., dem Diakonischen Werk der Evangelischen Landeskirche in Baden e.V. und dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e.V. ausgeschrieben worden war.

Im September wird Markus H. seine Ausbildung zum Fachinformatiker / Anwendungsentwicklung voraussichtlich erfolgreich abschließen und steht dem bundesweiten Arbeitsmarkt als gut ausgebildete Fachkraft zur Verfügung. Ein gelungenes Beispiel dafür, daß die Inklusion – selbst, wenn sie nur virtuell erfolgt – eine wertvolle Bereicherung des Arbeitsmarktes darstellen kann.

Das SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd bietet jungen Menschen mit individuellem Förderbedarf die Möglichkeit, eine außerbetriebliche Berufsausbildung zu absolvieren. Das Ausbildungsangebot umfasst über 40 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe, Berufsfindung und Arbeitserprobung, Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen sowie eine gewerblich-technische Berufsfachschule und E-Learning-Angebote. Die individuelle Förderung in allen Bereichen, unterstützt von medizinisch-therapeutischen und sozialpädagogischen Diensten, ist entscheidend für einen erfolgreichen Ausbildungsverlauf.

Bereits seit dem Jahr 2000 werden im „Virtuellen Berufsbildungswerk“ junge Menschen erfolgreich über E-Learning ausgebildet und können so selbstbestimmt und gleichberechtigt vom häuslichen Umfeld aus am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben teilhaben.